Schulsozialarbeiterin

Mein Name ist Susanne Jürgensen und ich bin seit 1981 am Hans-Geiger-Gymnasium als Schulsozialarbeiterin tätig.

Zu meinen Aufgabenbereichen gehören:

  • Beratung der Schüler*innen bei sozialen Konflikten
  • Präventive Maßnahmen bei Schüler*innen mit Problemen (z.B. im Kontakt bleiben, Einbindung in AGen und Übertragung von Verantwortung für bestimmte Aufgaben)
  • Krisenintervention bei Schüler*innen (z.B. Streit mit den Eltern, schwache Schulleistungen, Isolation in der Klasse)
  • Einzelfallhilfe (z.B. mit Amt für soziale Dienste, Beratungsstellen…)
  • Unterstützung der Lehrkräfte bei Konfliktsituationen mit Schüler*innen
  • Arbeit mit Eltern in schwierigen Lebenssituationen ihrer Kinder durch Beratungsgespräche
  • Betreuung und Mitorganisation des außenunterrichtlichen Bereichs (AUB); Einkauf von Spielen, Spielgeräten für die Spielothek, Vorbereitung von Veranstaltungen)
  • Organisation der Mittagsfreizeit, Ansprechpartnerin für Honorarkräfte, Schüler*innen, Lehrer und Eltern, Mitarbeit am AG-Plan
  • Einbringen von Kenntnissen in der Sozialarbeit mit ausländischen Kindern, Jugendlichen und deren Eltern
  • Teilnahme an den Elternabenden der 5. – 7. Klassen und bei Bedarf auch höheren Jahrgängen
  • Vorbereitung und Teilnahme an der Kennlernfahrt der 5. Klassen
  • Teilnahme an den pädagogischen Konferenzen in der Orientierungsstufe, an Zeugniskonferenzen (5.-7. Klasse) und an Klassenkonferenzen, Schulkonferenzen, Lehrerkonferenzen
  • Schullaufbahnberatung
  • Beratungsgespräche zum Schulende (Ferienbeginn) und Ferienende
  • Vermittlerin zwischen Schüler*innenschaft und Kollegium
  • Sozialpädagogische Präventionsarbeit während der Unterrichtszeit (in Absprache mit dem Kollegium)
  • Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen
  • Mitarbeit bei Planung und Organisation von schulischen Veranstaltungen, Festen, Klassenaktivitäten, Wandertagen und Projektarbeiten
  • In Zusammenarbeit mit der Orientierungsstufenleitung: Beratung bei der Verteilung der neuen Schüler*innen in die 5. Klassen bzw. in Zusammenarbeit mit der Mittelstufenstufenleitung die Verteilung der Schüler*innen in die 7. Klassen

Ich habe Spaß an meiner Arbeit und freue mich immer wieder, neue Schüler*innen kennenlernen lernen zu dürfen. Viel Freude habe ich außerdem daran, Kontakte mit älteren Schüler*innen zu pflegen und mit ihnen zusammen ein angenehmes Schulklima zu gestalten. Dazu gehört natürlich auch ein offener kollegialer Austausch mit dem Lehrerkollegium und ein konstruktiver Dialog mit der Elternschaft.