Bundesweiter Handwerkswettbewerb

29.01.2020

Das Hans-Geiger-Gymnasium nimmt an bundesweitem Handwerkswettbewerb teil

Das Hans-Geiger-Gymnasium nimmt am Wettbewerb „MACH WAS! Der Handwerks- wettbewerb für Schulteams“ von Würth und „Das Handwerk“ teil. Das Hans-Geiger- Gymnasium ist eine von 250 Schulen, die von 500 Bewerbern von der Würthakademie ausgewählt wurden. Am HGG entsteht ein Regaldepot mit Sitzbank und Schuhablage.

Die Projektphase startet am 1. Februar 2020. Drei Monate haben die Schüler*innen dann Zeit, um zu tüfteln, zu werkeln und zu schrauben. Damit alle Projekte professionell umgesetzt werden können, fördert die Adolf Würth GmbH & Co. KG jedes Projekt mit 1.000 Euro.

Sieben Schüler*innen aus den Klassenstufen 8 und 9 sind Teil der Projektgruppe und arbeiten in den nächsten drei Monaten gemeinsam mit Sven Hamann der Firma „Kleinkunststübchen“ an ihrem Projekt. Im Gemeinschaftsraum der Sporthalle, in dem vor allem Kampfsportart betrieben wird, soll ein Regaldepot in Form eines japanischen Tores entstehen. Der Gedanke dahinter ist, das Nützliche mit dem Historischen zu verbinden. Damit die Schuhe, Klamotten und weitere Utensilien nicht weiterhin auf dem Boden herumliegen müssen, sollen sie nun in Zukunft besser im neuen Regal verstaut werden. Und was könnte besser zu Kampfsport, insbesondere Judo, passen, als etwas aus Japan, dem Ursprungsland vieler Kampfsportarten. Also entschied sich der Projektführer Herr Hamann dafür das Regal in japanischer Bauweise als „Tori“ zu errichten.

Über die Aktion „MACH WAS!“

MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams ist eine Initiative von Würth in Partnerschaft mit „Das Handwerk“ unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk. Das Fördergeld in Höhe von insgesamt 250.000 Euro und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Projektbetreuung übernimmt die Akademie Würth. Mit dem Wettbewerb „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ möchte Würth in Partnerschaft mit „Das Handwerk“ dem Fachkräftemangel entgegenwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzeigen und junge Menschen für das Handwerk begeistern.

Cai Petermann