Jugend debattiert

Jugend debattiert ist ein Projekt, das Jugendlichen Freude an sachorientierten Streitgesprächen vermitteln soll. Lebensnah verknüpft es Sprachförderung und Wissensvermittlung, persönliche mit politischer Bildung. Dank klarer Regeln erleben die Schülerinnen und Schüler, wie spannend es sein kann, debattieren zu lernen. Egal, ob es um die nächste Klassenfahrt oder die Senkung des Wahlalters geht: Bei Jugend debattiert gewinnt nicht der Lauteste, sondern derjenige, der andere durch Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen und Gesprächsfähigkeit überzeugt.

Jugend debattiert bereichert den Unterricht und das schulische Leben. Zudem trainiert es die Fähigkeit, bei unterschiedlicher Meinung respektvoll miteinander umzugehen. Darüber hinaus vermittelt das Programm Schülerinnen und Schülern wichtige Schlüsselqualifikationen, die sie für ihren Schulabschluss und beim Übergang ins Berufsleben oder Studium brauchen – zum Beispiel sicheres Auftreten, Argumentationsfähigkeit und Teamfähigkeit. Insbesondere die Argumentationsfähigkeit rückt unabhängig von den Fächern im Oberstufenunterricht und dementsprechend auch bei den Klausuren in den Vordergrund, da diese einen wichtigen Beitrag zum mündigen (politischen) Bürger darstellt.

Das seit über zehn Jahren bewährte Konzept besteht aus einer Fortbildung für Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen, einem kompetenzorientierten Übungsprogramm für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 und einem bundesweiten Debattierwettbewerb ab Klasse 8.

Seit 2011 nehmen Schülerinnen und Schüler des Hans-Geiger-Gymnasiums an diesem Projekt und damit auch am Regionalwettbewerb, welcher jeden Februar stattfindet, teil. Vornehmlich im WiPo-Unterricht werden unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 aufbauend auf dem im Deutschunterricht vermittelten Baustein „Argumentieren“ mit Jugend debattiert konfrontiert. Damit ist Jugend debattiert ein gutes Beispiel für fächerübergreifenden Unterricht. Im Jahr 2018 waren wir als Schule erstmals auch an der Jurorenschulung für den Regionalverbund Kiel aktiv beteiligt.

Jugend debattiert ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. Dieser Stellenwert wird durch die Präsenz des Bundespräsidenten beim Bundesfinale und dem Kieler Landtag als Ort des Landesfinales deutlich.

Wer sich für dieses Projekt interessiert, findet bei YouTube viele Videos von den Bundesfinaldebatten der letzten Jahre oder spricht die Projektlehrkräfte Frau Klein und Herrn Westendorff (Schulkoordinator) an.

Infoflyer: Jugend debattiert

 

Regionalentscheid im Februar: Beim Regionalentscheid zu Jugend debattiert haben am 02.02.18 insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler unsere Schule vertreten. Hier finden Sie den Bericht.